Porositäts- & Lunkeranalyse

Fehlerfindung durch zerstörungsfreie Materialanalyse

Bei der Untersuchung von Guss-oder Kunststoffteilen ist oftmals der Einsatz der Säge oder sonstigen Schleifgeräten für Qualitätstechniker notwendig. Die anschließende Auswertung der Guss- oder Spritzqualität erfolgt dann mit dem Mikroskop. Ob der Sägeschnitt oder Schliff schließlich auch tatsächlich die relevanten Bauteilfehler herausfiltert, bleibt meistens dem Zufall überlassen. Bei der Computertomographie (CT) wird das ganze Bauteil oder einzelne Bereiche des Bauteils zerstörungsfrei gescannt. Anschließend wird daraus mithilfe komplexer Algorithmen eine detaillierte Porositätsanalyse abgeleitet.

Die wichtigsten Vorteile für Sie im Überblick:

  • Automatische und schnelle Erkennung sämtlicher Einschlüsse und Poren im Material
  • Genaueste Bestimmung von Position, Oberfläche und Volumen jedes einzelnen Defekts
  • Farbliche Visualisierung der Defekte im Bild
  • Ausgabe eines mit Bildern dokumentierten Berichts

Beispiele für eine mögliche Visualisierung möglicher Porositäten im Material: