Maschinenbau und x-Ray Sonderanlagenbau

InlineCT

100% Kontrolle mittels Computertomographie

Durch die fortschreitende Technik in der industriellen Computertomographie lassen sich selbst große Bauteile innerhalb weniger Sekunden dreidimensional prüfen. Hochpräzise Quellen für Röntgenstrahlung mit stabilen Laufzeiten, verschleißarme Detektoren mit hohen Auflösungen und Bildraten sorgen für hohen Durchsatz in der Prüfzelle. Moderne Rechnersysteme die im Clusterverbund arbeiten gewährleisten nahezu in Echtzeit ein dreidimensionale Auswertung und automatische Fehleranalyse.

Für die 100% Prüfung kommen Portalmaschinen als auch Gantrys zum Einsatz.

Portalmaschine

Bei der Portalmaschine dreht sich das Teil zwischen Röntgenstrahler und Detektor.

Vor- & Nachteile:

  • Flexibler im Einsatz
  • Besseres Preis- Leistungsverhältnis
  • Einfachere Bauweise
  • Flexible Vergrößerung
  • Artefaktreduktion durch Einsatz von Filtern und Software
  • Teil muss gedreht werden. Dies ist nicht immer wünschenswert.
  • Geschwindigkeit und Durchsatz

Gantry

Bei einem Gantry, dreht sich im Gegensatz zur Portalmaschine, die Anlage um das starre Bauteil. Daher findet dieses Prinzip auch in der Humanmedizin Anwendung. Die Drehung kann mechanisch mit bis zu 2 Hertz erfolgen. Neben der mechanischen Drehbewegung kann die Drehbewegung auch durch elektronische Umlenkung des Elektronenstrahls erfolgen. Die elektronische Umlenkung bietet den großen Vorteil, dass die Peripherie wie Hochspannungsgenerator, Strahlenquelle und Detektor nicht mechanisch mitdrehen müssen. Durch die stationäre Ausführung können diese Baugruppen effizient flüssigkeitsgekühlt werden, wodurch Strahler mit weitaus höheren Leistungen oder Beschleunigerspannungen ermöglicht werden.